siebenmachen
DIY- Stempelherz

Hallo zusammen!

Da ich ein Fan klarer und einfacher Formen, sowie des Kreuzstiches beim Sticken bin und Kreuzstich und geometrische Formen ja sowieso hip sind, habe ich mir heute etwas ausgedacht bei dem man mit einfachsten Mitteln schöne und kein bißchen kitschige Karten für die Mutti (aber natürlich auch für andere Leute die einem am Herzen liegen) gestalten kann. Alles was ihr dafür braucht ist ein Bleistift mit Radiergummi (am besten ungespitzt, ihr werdet gleich sehen warum), ein Cutter, ein X (am besten als Moosgummibuchstaben, aber ein herkömmlicher Buchstabenstempel tut es auch), ein Stempelkissen und idealerweise auch ein Geodreieck.

Herz_Dreieck

Jetzt schneidet ihr mit dem Cutter aus dem Radiergummi ein Dreieck. Passt auf und schneidet nicht zu viel weg, sonst wird das Dreieck zu klein und es lässt sich nicht gut stempeln. Sobald ihr das geschafft habt, kommt das Geodreieck zum Einsatz. Damit lässt sich toll die Mitte für das erste Dreieck ermitteln. Danach setzt ihr dann Dreieck auf Dreieck (dabei könnt ihr auch gerne das Geodreieck als Linienführung zum Stempeln benutzen so wie ihr das auf den Fotos seht)….Ich habe mich an den Mustern für Kreuzstichherzen orientiert. Das klappt prima!

Herz_X

Wenn ihr mit den Dreiecken fertig seid, dann könnt ihr euch dem X zuwenden das ihr euch ja schon bereitgelegt habt. Ich habe den Moosgummibuchstaben mit Heißkleber auf der ungespitzten Seite meines Bleistiftes befestigt. So habe ich quasi einen Zweiseitenstempel. Ab in die Farbe und los geht es…..Auch hier habe ich mich an die Stickvorlagen für Kreuzstichherzen gehalten. Davon findet ihr viele mit unterschiedlichsten Formen im Internet. Den Buchstaben so aufzukleben wie ich das getan habe hat den Vorteil, dass ich die X im Muster besser aneinander setzen kann weil ich sie sehe. Bei einem Buchstabenstempel ist alles vom Hölzchen verdeckt, aber das kriegt ihr schon hin. Ein weiterer Effekt des Aufklebens auf den vergleichsweise dünnen Bleistift ist, dass der Druck beim Stempeln in der Mitte am höchsten ist und sich die Farbe beim aufdrücken nicht so gleichmäßig verteilt. Dadurch sieht das Ganze ein bißchen “rougher” aus. Mir gefällts!

So, ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren. Für alle die keine Lust oder keine Zeit haben selber zu basteln habe ich noch einen Tipp. Bei uns im Laden gibt es die tollen goldenen Ministempel von andischu. Mit denen klappt das auch ganz toll…….

andi

(Text und Bilder: SP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *