siebenmachen
Neu im Laden: Weidentraum

Wer schon einmal versucht hat, aus Weidenruten eine Korb zu flechten, weiß: Es wäre besser, 15 statt 10 Finger zu haben. Einfach ist das nicht.

Umso bewundernswerter ist es, welche Kunstwerke Anja für ihren Weidentraum aus den widerspenstigen Zweigen erschafft. Sie verwendet ausschließlich europäische, naturbelassene Weide, die sie geschält oder ungeschält verarbeitet. Die Weidenruten wachsen Jahr für Jahr nach und werden frisch vom Baum oder Strauch “geerntet” und verarbeitet, solange sie noch weich sind.
weidentraum2 weidentraum1Körbe flechten kann man überall, denn es wird weder Maschine noch Strom benötigt, nur ein paar geschickte Finger, jahrelange Korbflechterfahrung und biegsame, duftende Weidenruten…

Für den Atelierladen hat Anja Lampen gewoben, die wunderbare Lichtspiele an die Wand werfen, Körbe, mit denen man sofort zum Markt oder Pilze sammeln losziehen will, Teelichthalter, die Schnee herbeiwünschen lassen. Die kalte Zeit mit Kerzenlicht und Wolldecke kann kommen!

weidentraum5

Wer sich spontanverliebt hat und nicht in den Atelierladen kommen kann, kann Anjas Flechtwerke auch in ihrem dawanda-Shop kaufen.

(Fotos: beleuchtete Lampen: Anja Voss, Fotos aus dem Laden: SR / Text: Anja Voss, SR)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *